BUND Kreisgruppe Neustadt

Naturschutz in Neustadt

Auf dieser Seite finden Sie momentan Informationen zum Thema Baumschutz. Wir planen, die Seite mit weiteren Themen zu füllen, die sich um Naturschutz in der Stadt drehen.

Der BUND hatte sich viele Jahre für eine Baumschutzsatzung nach dem Vorbild anderer Städte (z.B. Mannheim, Frankenthal, Kaiserslautern) stark gemacht. Im Gegensatz zu einer Baumschutzsatzung gibt es als Alternative in Neustadt nun eine Baumfördersatzung: Es wird nicht verboten, Bäume, die in gewisse Kategorien fallen, zu fällen, sondern Bürger werden durch die Stadt dabei unterstützt, die Verkehrssicherheit von Privatbäumen zu beurteilen.

Der Stadtrat hat im September 2021 die Baumfördersatzung bekanntgegeben, die seit August 2021 in Kraft ist. Diese finden Sie auf der rechten Seite verlinkt.

Auszug aus der Baumfördersatzung:

[...] § 5 Pflichten der Stadt

Die Stadt verpflichtet sich 1. zu Regelkontrollen nach VTA (einschließlich Überprüfung der Verkehrssicherheit) durch sachverständiges Personal (Baumgutachter), 2. zu Bedarfskontrollen über deren Notwendigkeit der Baumkontrolleur in Kenntnis des Baums entscheidet, 3. zu einer unentgeltlichen Beratung über Schutz-, Pflege- und Entwicklungsmaßahmen für den eingetragenen Baum, 4. zur Beratung für standortgerechte und klimaresistente Baumneupflanzungen.

§ 6 Regelkontrollen und eingehende Untersuchungen

(1) Regelkontrollen (§ 5 Nr. 1) und Bedarfskontrollen führt die Stadt auf eigene Kosten gemäß VTA durch. Es handelt sich hierbei um eine visuelle Kontrolle. (2) Wenn sich bei der Regelkontrolle oder Bedarfskontrolle herausstellt, dass eine rein visuelle Inaugenscheinnahme zur Feststellung der Verkehrssicherheit und/oder der Baumgesundheit nicht ausreicht, sind durch den Eigentümer/die Eigentümerin eingehende Untersuchungen zu beauftragen. (3) Ergeben Regelkontrolle, und Bedarfskontrolle oder eingehende Untersuchung, dass Pflegemaßnahmen zur Erhaltung oder Wiederherstellung der Verkehrssicherheit und/oder der Herstellung der Baumgesundheit erforderlich sind, sind diese vom Eigentümer/von der Eigentümerin zu veranlassen.

§ 7 Pflichten des Eigentümers/der Eigentümerin

(1) Der Eigentümer/die Eigentümerin von Bäumen, die in den Kataster eingetragen sind, verpflichten sich, den Baum zu erhalten, ihn zu schützen und ihm keinen Schaden zuzufügen. (2) Sie verpflichten sich erforderliche eingehende Untersuchungen (§ 6 Abs. 2) und Pflegemaßnahmen (§ 6 Abs. 3) innerhalb der vom Baumgutachter vorgegebenen Fristen auf eigene Kosten zu veranlassen bzw. durchzuführen

---

- Diese Seite befindet sich noch im Aufbau, bitte besuchen Sie uns demnächst erneut - 

Baumschutz

Baumfördersatzung (enthalten im Amtsblatt Nr. 50 vom 16.09.2021)